Ein Baum für die Hundertjahrfeier

Bilder durch klicken vergrößern!

Am Christkönigsfest, dem 23. November 2003, pflanzten Mitglieder der
St. Hubertus-Schützenbruderschaft Uedemerbruch unter fachlicher Anleitung
von Reviergärtner Willi Rogmann an der Rektoratkirche einen
"Cornus Kousa" var. Chinensis, also einen japanischen Blumenhartriegel.

Der frisch gepflanzte Baum.

Blütezeit: Juni

Erinnerungen wurden wach an das 75-jährige Jubiläum der Bruderschaft
im Jahr 2000. Damals hatte die Bruderschaft einen Bildstock errichtet
für das Relief des Gochers Bildhauers Ferdinand Langenberg mit dem Bild
der "Heiligen Familie" aus der Zeit um 1900.
Der Präses etwas skeptisch: Das ist der Baum? Lasst uns anfangen.
Nun setzte die Bruderschaft mit der Pflanzaktion einen weiteren Akzent
zur Gestaltung des Kirchplatzes und des neu angelegten Pfarrgartens:
Ein wahrlich sinnvolles Unterfangen für eine Gemeinschaft,
die den Naturliebhaber und Jäger Sankt Hubertus zum Patron hat!
Was ich verspreche halte ich. Hoffentlich geht er gut an.
Ehrenbrudermeister Paul Welles und Brudermeister Heinz Hebben
sorgten im Beisein von Präses Heinrich Geurtz und zahlreichen Mitgliedern
der Bruderschaft und der Rektoratsgemeinde für gute Startbedingungen
des wertvollen Gewächses.
Der Präses möchte den Baum auch mitpflanzen. Jeder wollte mal ran.
Den Dank des Kirchenvorstandes überbrachte Willi Hartjes.
Für den König reicht es noch. Kein Baum ohne Initiatoren
Zur Hundertjahrfeier der St. Hubertus Schützenbruderschaft im Juli 2025
wird der Baum sich voll entfaltet haben und seine Blütenpracht
einen phantastischen Hintergrund zum Bildstock abgeben. Sicher aber auch
schon im nächsten Sommer wird er die Kirchenbesucher erfreuen.
Noch steht der Baum im Schatten des Bildstocks.
Text: Präses Heinrich Geurtz