Königsschießen 2009

zum Vergrößern auf die Bilder klicken

Zum Antreten Sand in den Schuhen

Bei schönstem Wetter wurde wie immer am Vereinslokal Pahl angetreten, um von dort aus zum Vogelstand zu ziehen. Dieses Jahr kamen zwar wenige Autos über die Straße Dorf, dafür hatten aber einige Schützenschwestern/-brüder den Sand der aktuellen Baustelle in den Schuhen. Zur Zeit wird die Ortsdurchfahrt durch die Gemeinde Uedem erneuert.
 

Schülerprinz Max Kerkmann (Jugendprinz Joël Scharff konnte leider nicht teilnehmen) übergab den Schießmeistern am Vogelstand den Preisvogel, auf den Präses Theo Kröll und König Lambert I. Troost mit ihren ersten Schüssen das Vogelschießen eröffneten.



Für das leibliche Wohl sorgten im Gemeinderaum die Vorstandsfrauen und erfahrene Helfer mit Kaffee und Kuchen. Natürlich sorgte das Team von Festwirt van Beek auf dem Dorfplatz dafür, dass niemand Durst oder Hunger leiden musste. Für die Kleinsten oder Kleingebliebenen gab es Eis bei den Jungschützen. Musikalisch begleitete das festliche Treiben der Musikverein "Heimatklänge Uedemerbruch" mit Unterstützung des befreundeten Musikvereins "König David Keppeln".
Für die Kleinsten stand auch in diesem Jahr die Hüpfburg wieder bereit.


 

Preisvogelschießen der Jugend

Die Jungschützen richteten zwischenzeitlich, wie schon im letzten Jahr, ein Vogelschießen für Kinder und Jugendliche aus. Die Preise verteilten sich wie folgt:

1. Preis (Kopf)
2. Preis (rechter Flügel)
3. Preis (linker Flügel)
4. Preis (Schwanz)

Judith Lehmann
Isabell Hoffmann
Max Kerkmann
Jan Weiler

Für die Sieger gab es Orden und freie Auswahl am Eisstand.

 

 Der Vogel am Hochstand lies sich gut rupfen

Die einzelnen Preise fielen in diesem Jahr besser und schneller.

 

1. Preis (Kopf)
2. Preis (rechter Flügel)
3. Preis (linker Flügel)
4. Preis (Schwanz)
5. Preis (Rumpf)

Norbert Daniels
Mario Wehren
Lambert Troost
Klaus Jäger
Erich Janhsen

 
Zuschauer warteten geduldig auf den erlösenden Königsschuss

Beim ersten Aufruf "Königsbewerber, bitte vortreten" meldete sich noch kein Aspirant. Doch irgendwann schickten sich dann drei Kandidaten an, den Königsvogel zu bearbeiten. Doch drei waren es nur kurz. Zwei wollten nach ein paar Schüssen nur noch moralische Unterstützung leisten. Der Dritte hatte aber wohl ernsthaft vor, den entscheidenden Königsschuss zu setzen. Doch dafür ließ er sich ein wenig mehr Zeit als Kandidaten aus den vorigen Jahren. Er wartete wohl noch auf weitere Bewerber.
Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem Musikverein. Er unterstützte den Königskandidaten bis zum Schluss. Sie spielten sogar die deutsche Nationalhymne. Dies ist bemerkenswert, da dem holländischen Dirigenten bestimmt auch eine andere Hymne in den Sinn gekommen wäre.


 

 

 

 
 

Königspaar 2009 / 2010

Matthias I. und Elke I.
Sanders

Bericht "Rheinische Post" Goch / Uedem vom 24.06.2009

Zu den ersten Gratulanten gehörten natürlich der amtierende König Lambert mit seiner Königin Elisabeth sowie der Bürgermeister Rainer Weber. Nach den Gratulationen hieß es Antreten.
Wenn ein Fahnenschwenker Vater ist, liegt es nahe dass auch seine Kinder sich für das Fahnenschwenken begeistern. So kam es, dass die Töchter Jessica und Stefanie zu Ehren des neuen Königs kurzerhand mitschwenkten. Abschließend wurde der Abend in gemütlicher Runde im Vereinslokal beendet.

 

Das diesjährige Kirmeswochenende mit Schützenfest findet vom 11. bis 14. Juli 2009 im Uedemerbrucher Festzelt statt.