König aus Uedemerbruch
beim Bundesschützenfest
(RP vom 27.09.2011)


UEDEMERBRUCH/HARSEWINKEL  Der König der St. Hubertus Schützenbruderschaft Uedemerbruch Franz Bienemann wird sich beim Bezirkskönigsschießen an seine Jugendzeit erinnert haben. Nun durfte er als Bezirkskönig auf Scheibe am Königsschießen beim Bundesschützenfest in Harsewinkel (Kreis Gütersloh) antreten. Dort bestand am 17. September für ihn die Möglichkeit, erneut höchster Repräsentant des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften zu werden.
Im Jahre 1992 Bundesprinz
Bereits 1992 nahm er am Bundesschützenfest in Mettmann teil und wurde Bundesprinz. Die Nachricht aus Mettmann war wie ein Lauffeuer durch den Ortsteil gegangen. Am nächsten Morgen machte sich ein voller Bus auf den Weg zur Proklamation nach Mettmann. Das folgende Prinzenjahr war sehr erlebnisreich für die Bruderschaft, die Jungschützen und im Besonderen natürlich für Franz Bienemann. Der Abschluss wurde beim Bundesschützenfest in Garrel mit einer zweitägigen Abschiedsfahrt gefeiert. Da die anderen Könige dieses Mal besser geschossen haben, wird es im nächsten Jahr keine Abschiedsfahrt geben. Dafür feierte der Thron am Samstagabend im Festzelt, wo unter anderem „Die Landeier“, Olaf Henning und die Emsperlen für Stimmung sorgten. Zur Schützenmesse am Sonntagmorgen fuhr in Harsewinkel ein Bus gut gelaunter Uedemerbrucher vor, um mit König Franz und seinem Thron das Bundesschützenfest einschließlich des großen Schützenumzugs zu feiern. Trotz ein wenig Regen konnte das Fest in vollen Zügen genossen werden. Als Erinnerung gab es ein Foto vor einem Mähdrescher einer bekannten Harsewinkeler Firma. Brudermeister Heinz Hebben wäre am liebsten mit dem Gerät nach Hause gefahren.
 

Zum Bild: Der Uedemerbrucher Thron mit König Franz Bienemann, Brudermeister Heinz Hebben (rechts) und Major Paul Kerkmann (links) auf der Haspel.

mehr Bilder: h i e r