Fußball Seifenkiste Die Anfänge Bundesprinz
         

Doppeljubiläum der Uedemerbrucher Schützen
90 Jahre Bruderschaft und 30 Jahre Betrieb des eigenen Schießstandes


Das 90-jährige Bestehen der Schützenbruderschaft wird im Rahmen des Patronatsfestes am 08.11.2015 gefeiert. Die Messfeier um 9:30 Uhr in der Uedemerbrucher Kirche „Heilige Familie“ wird von den Jagdhornbläsern des Hegerings Uedem begleitet. Anschließend wird am Ehrenmal den Verstorbenen der beiden Weltkriege gedacht. Der Musikverein „Heimatklänge“ Uedemerbruch wird diesen Festakt musikalisch begleiten.
Vor 30 Jahren wurde der jetzige Schießstand für Druck- und Pressluftwaffen in Betrieb genommen. Der bis dahin in den Kellerräumen unter der alten Schule befindliche Schießstand wurde von den Schützenbrüdern in Eigenleistung unter dem heutigen Gemeinderaum erbaut. Seitdem erfreut sich der Schießsport in Uedemerbruch großer Beliebtheit und glänzt jedes Jahr mit Erfolgen auf Vereins-, Bezirks-, Landesbezirks-, Diözesan- und Bundesebene.

Erfolgreicher Nachwuchs

Anlässlich dieses Jubiläums findet ebenfalls am 08.11.2015 im Anschluss an die Feierlichkeiten zum 90. Jubiläum des Schützenvereins (ca. 11:00 Uhr) ein „Tag der offenen Tür“ im Schießkeller und Gemeinderaum statt. Bis ca. 15 Uhr können sich die Bürger/Innen jeden Alters im Schießkeller umsehen oder am Probeschießen mit der Kinderarmbrust, auf der Infrarotanlage (simuliertes Luftgewehrschießen auch für Kinder unter 12 Jahren) oder Luftgewehrschießen im stehenden oder aufgelegten Anschlag teilnehmen. Für das leibliche Wohl ist im Gemeinderaum mit einer Gulaschsuppe und Getränken gesorgt.
 

Fragen beantwortet unser Nachwuchs höchst persönlich.


Wenn ihr Fragen habt,

schickt eine Email .

Geschossen wird seit 1976 auf der Schießanlage unter der alten Volksschule, heute Gemeinderaum, am Dorfplatz in Uedemerbruch (Zugang über Treppenabgang ), die in Eigenleistung der Schützenbrüder 1985 erweitert und renoviert wurde. In den Jahren 1994-1996 und 2002 wurde der Schießstand durch Eigenleistung weiter modernisiert und verfügt heute über optimale Trainingsbedingungen für das Luftgewehrschießen. Hier können sich die Schützen für die zahlreichen Wettkämpfe auf Vereins-, Bezirks-, Landesbezirks-, Diözesan- und Bundesebene vorbereiten.

Auf 7 Luftgewehrschießbahnen (hier nach der letzten Renovierung) wird aufgelegt, angestrichen und freistehend geschossen. Wir trainieren Donnerstags von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Scharf Schießen dürfen Jugendliche ab dem vollendeten 12. Lebensjahr. Jüngere nutzen unsere Infrarot-Anlage für ihre ersten Erfahrungen im Schießsport. Ein Probetraining ist jederzeit möglich. Unser Team aus erfahrenen Schießleitern steht immer helfend zur Seite, wenn es darum geht, zu besseren Schießergebnissen zu kommen. Im Aufenthaltsraum kann man sich erholen und über Trainingsergebnisse fachsimpeln.

 

zum Anfang


Fußball

Alle Jahre wieder kann man beim Dorffußballturnier feststellen, dass wir nicht nur Schießen sondern auch Fußball spielen können. Zu den sonstigen Veranstaltungen gehört die “Summer-Dance-Night” zur Kirmeseröffnung, sowie Grillen, Radtour, Zelten oder Kegeln.

 

zum Anfang


Seifenkistenrennen

Auf Einladung der KLJB Uedem haben wir an  verschiedenen Seifenkistenrennen teilgenommen. Links seht ihr das Team der Jungschützen im ersten Jahr als Sieger um den 3. Platz.

 

(siehe Bericht Seifenkistenrennen)

 

 

zum Anfang


 
Gestern bis Heute

In der St. Hubertus Schützenbruderschaft Uedemerbruch nimmt nicht nur das Brauchtumsschießen wie z.B. das Vogelschießen einen großen Stellenwert ein, sondern auch das sportliche Schießen ist von sehr großer Bedeutung. Für viele Jugendliche ist die Schießgruppe der Einstieg in die Vereinszugehörigkeit unserer Bruderschaft. Die Schießgruppe bzw. die Jungschützenabteilung wird von den Schieß- bzw. Jungschützenmeistern der Bruderschaft geführt. In den Anfängen, als noch in der Gaststätte Haal geschossen wurde, waren dies hauptsächlich der langjährige Schießmeister Jakob Hellmann sowie Hermann Haal, der sich besonders um die Belange des Schießsports in der Bruderschaft bis hin zur Bezirksebene engagierte. Von 1967 bis 1992 fungierte Herbert Ostendorp als 1. Schießmeister sein Vertreter und 1. Jungschützenmeister war Erich Janhsen. Seit 1992 ist Erich Janhsen 1. Schießmeister der Bruderschaft. Ihm stehen Hubert Hoffmann und Frank Neu als Jungschützenmeister zur Seite.

 

zum Anfang



Bundesprinz Franz Bienemann

Als vereinsgeschichtliches Highlight ist der Titel „Bundesjugendprinz“, den 1992 in Mettmann Franz Bienemann aus Uedemerbruch beim Schützenfest des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften errang.

Schon bei der Rückkehr vom Schießwettbewerb, wurde er in Uedemerbruch mit bemaltem Willkommen-Schild durch eine stattliche Anzahl Dorfbewohner empfangen. Die Nachricht aus Mettmann war wie ein Lauffeuer durch den Ortsteil gegangen.

Am nächsten Morgen machte sich ein voller Bus auf den Weg zur Proklamation nach Mettmann. Das folgende Prinzenjahr war sehr erlebnisreich für die Bruderschaft, die Jungschützen und im besonderen natürlich für Franz Bienemann. Der Abschluss wurde in Garrel beim Bundesfest mit einer zweitägigen Abschiedsfahrt gefeiert.

 

zum Anfang